BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Kalender

Besucher

217

Unwetter

     +++++   21. 08. 2020 B2 - Vegetationsbrand  +++++     
     +++++   17. 08. 2020 H1 - Hilfeleistung  +++++     
     +++++   11. 08. 2020 H1 - Unterstützung Rettungsdienst  +++++     
     +++++   08. 08. 2020 B3 - Brandmeldealarm  +++++     
     +++++   08. 08. 2020 H3 - Person in Zwangslage  +++++     
(07668) 5014
Teilen auf Facebook
 

Geschichte der Jugendfeuerwehr Ihringen

Gründung - 1986
Jugendfeuerwehr 1974

Die Jugendfeuerwehr Ihringen & Wasenweiler wurde am 24.05.1974 in Ihringen gegründet. In einer Küche trafen sich Werner Hohwieler, Hr. Kreisbrandmeister a.D. Alfred Burckhardt, der ehemalige Bürgermeister von Ihringen, Arthur Köbele, der damalige Kommandant Adolf Lay, sowie Heinz Gutknecht. Die Jugendfeuerwehr Ihringen wurde ins Leben gerufen. Schnell fand sich die erste Jugendgruppe zusammen. Schon nach kurzer Zeit konnte die erste Mannschaft die Leistungsspange erreichen und schon 1977 den ersten Platz im Pokalwettkampf des Landkreises Breisgau- Hochschwarzwald erzielen. Darauf war das erste Betreuerteam sehr stolz. Unter der Führung von Jugendwart Heinz Gutknecht waren Werner Hohwieler, Horst Herrmann, Adolf Klank und Rudi Stiefel maßgeblich an dem Erfolg der Jugendfeuerwehr beteiligt.

 

Pokalsieg 1977

Auch wenn die Platzverhältnisse im alten Gerätehaus beim Rathaus für die theoretische Ausbildung der Jugendfeuerwehr nicht gerade optimal war, wurde sie doch gewissenhaft durchgeführt. Durch das noch fast neue LF 16-TS welches 1972 beschafft wurde und das 1976 beschaffene TLF 16/24 konnte eine solide technische Ausbildung durchgeführt werden. Die Betreuer nahmen an kreisübergreifenden Fortbildungen teil, um sich auf die Arbeit mit den Jugendlichen vorzubereiten. Diese Weiterbildungen wurden in Wochenendseminaren in Bremgarten in der Kaserne durchgeführt. Aber auch der Spaß stand nicht im Hintergrund. So konnte die Jugendfeuerwehr Hüttenwochenenden, die auf dem Wolfshof, der Hexenhaldenhütte und der Florianshütte in St. Blasien stattfanden, durchführen. Oft klagten die Jugendlichen über Heimweh und auch Leberwurstbrote waren nicht immer der Renner. Grillabende wurden zu dieser Zeit öfters durchgeführt. Einige mussten hier merken wie gut gegrillter Speck eigentlich schmeckt, obwohl sie dies zuvor nicht geglaubt hätten. Auch Orientierungswanderungen wurden öfters durchgeführt und waren eine willkommene Abwechslung zu Wettkampfübungen. Die Jugendfeuerwehrarbeit wurde in den nächsten Jahren kontinuierlich weitergeführt und ausgebaut. Die Jugendfeuerwehr beteiligte sich an vielen Aktivitäten im Kreis und konnte stets gute Ergebnisse in Wettkämpfen mit anderen Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis erzielen.


1986 - 1993
Jugendfeuerwehr 1987

1986 übergab das erfolgreiche Betreuerteam die Jugendarbeit in jüngere Hände. Es konnte so auf die ersten zwölf Jahre der Ihringer Jugendfeuerwehr zurückgeblickt werden. Nach einer vierteljährigen Pause wurde im März 1987 der Dienstbetrieb mit neuen Jugendlichen und dem neuen Betreuerteam wieder aufgenommen. Ab sofort hatte Jugendwart Gerhard Friedlin die Leitung. An seiner Seite standen die Betreuer und stellvertretenden Jugendwarte Rainer Mitternacht, Lutz Severin und Andreas Gugel, welche zusammen die Grundausbildung der Jugendlichen übernahmen. Schnell fand sich die neue Gruppe zusammen und nahm an den Kreisveranstaltungen wie Sternmarsch und Fußballturnier teil. Die Gruppenabende, die abwechselnd je nach Bedarf jede Woche oder alle zwei Wochen am Freitag stattfanden, konnten in dem erst ein Jahr zuvor errichteten Feuerwehrhaus durchgeführt werden. Ein großer Schulungsraum für die theoretische Ausbildung sowie zwei Löschfahrzeuge für die praktische Ausbildung standen den Jugendlichen zur Verfügung. Mit diesen guten Bedingungen wurden natürlich die feuerwehrtechnischen Aufgaben nicht vernachlässigt. Die Jugendfeuerwehr Ihringen konnte so ihr Können bei einer Schauübung, welche vor dem Feuerwehrhaus durchgeführt wurde, beweisen. Viele Zuschauer konnten sich von dem Leistungsstand der Jugendfeuerwehr überzeugen und später im Feuerwehrhaus einige schöne Stunden verbringen. An diesem Tag konnten auch das Interesse neuer Jugendlichen geweckt werden in die Jugendfeuerwehr einzutreten. 1989 am Kreiszeltlager in Ehrenstetten konnte die Jugendfeuerwehr Ihringen, zusammen mit Merdingen, die Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr erringen.

 

Jugendfeuerwehr 1990

Im Frühjahr 1990 kamen die ersten Jugendlichen aus Wasenweiler hinzu. Diese war 1984 gegründet worden und war zum Zeitpunkt der Gründung 10 Mann stark. Ab sofort hieß die Jugendfeuerwehr also Ihringen & Wasenweiler. Der erste Wettbewerb, welcher gemeinsam durchgeführt wurde, war der CTIF- Wettkampf. Dieser ließ nicht lange auf sich warten. Es galt hinter dem Ihringer Feuerwehrhaus einen Löschangriff durchzuführen, sowie einen 800m- Staffellauf zu absolvieren. 1991 konnten die Jugendfeuerwehr neue Trainingsanzüge in Empfang nehmen. Diese Anschaffung wurde ermöglicht durch eine großzügige Spende durch die Firma Landtechnik Gugel. Der in die Jahre gekommene und nicht mehr allzu moderne alte Trainingsanzug konnte somit abgelöst werden. Stolz präsentierten sich die Jugendlichen zusammen mit ihren Betreuern und Spender Rolf Gugel in ihrer neuen Sportbegleitung auf einem Gruppenbild. Im April 1992 konnte eine Abordnung der Jugendfeuerwehr in Begleitung der Betreuer, sowie mit Freunden und Gönnern eine Reise nach Bonn antreten. Es konnten der Bundestag, sowie einige Bonner Sehenswürdigkeiten besichtigt werden.

 

Zeltlager 1992

Im Sommer 1992 führte die Feuerwehr Ihringen und Wasenweiler das Kreiszeltlager des Kreises Breisgau- Hochschwarzwald durch. In diesem Jahr konnte erneut eine Mannschaft in Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Sölden die Leistungsspane absolvieren. Der nächste gemeinschaftliche Wettbewerb mit Ihringer und Wasenweiler Jugendlichen konnte so erfolgreich beendet werden. Auch das Zeltlager, welches einen enormen Organisationsaufwand mit sich brachte, war zur Zufriedenheit aller ein großer Erfolg. Ca. 500 Jugendliche und Betreuer wurden an diesem Zeltlager in Wasenweiler im Dreschschopf versorgt. Die Zelte standen gegenüber des Dreschschopfs auf einer Wiese, auf der heute die Fa. Holzer ihre Hallen gebaut hat. An diesem Zeltlager waren auch zum ersten Mal zwei weibliche Jugendfeuerwehrmitglieder der Jugendfeuerwehr Ihringen & Wasenweiler dabei. Sie sollten auch nicht die letzten bleiben. Nach den vielen Terminen und zu bewältigenden Aufgaben unternahm die Jugendfeuerwehr Ende 1992 ein Ausflug nach Breisach zur Wasserschutzpolizei. Nachdem das Boot ausreichend erklärt und durch die Jugendlichen und ihren Betreuern erkundet wurde, konnte bei einer Rheinrundfahrt die Schleusen im Rhein begutachtet werden. Mit dem Wissen welche Aufgaben die Wasserschutzpolizei zu erfüllen hat ging der Ausflug im Breisacher Hafen zu Ende. Auch die Teilnahme am Fußballturnier in Kirchzarten und an den Sternmärschen des Landkreises war keine Frage mehr. Oft konnte ein guter Platz errungen werden welcher manchmal schwer umkämpft war.

 

Hüttenwochenende St. Blasien

Im Oktober 1993 führte die Jugendfeuerwehr Ihringen & Wasenweiler ein Hüttenwochenende auf der Florianshütte in St. Blasien durch. Viele Spiele sowie, eine Wanderung durch den Schwarzwald wurden durchgeführt. An diesem Hüttenwochenende traf sich die Jugendfeuerwehr auch mit den Kollegen aus St. Blasien. Beim Besuch des Feuerwehrhauses wurde ein Besuch in Ihringen abgesprochen. Dieser Gegenbesuch wurde 1995 im Sommer mit einem Zeltaufenthalt der St. Blasier Jugendfeuerwehr durchgeführt. Mit einer Dorfrallye konnten die Gäste einen kleinen Einblick in die Ihringer Geschichte und in die lange Tradition des Weinbaus erlangen. Einzig ein Unwetter machte das zelten zunichte, so dass die Teilnehmer schnell ins Feuerwehrhaus umziehen mussten


1994 - 1999
Theaternachmittag 1994

im Frühjahr 1994 führte die Jugendfeuerwehr in der Ihringer Kaiserstuhlhalle einen Unterhaltungsnachmittag durch, an dem ein Theaterstück vorgetragen wurde. Musikalisch wurde der Nachmittag vom Ihringer Musikverein, dem Ihringer Männergesangsverein, sowie der Trachtengruppe umrahmt. Die Zuschauer der gut besuchten Halle konnten so ein abwechslungsreiches Programm erleben. Der Reinerlös dieser Veranstaltung kam dem Kindergarten zugute. Im April 1994 wurde Gerhard Friedlin von Hubert Müller als Jugendwart abgelöst. Ihm zur Seite standen Rainer Mitternacht und Andres Gugel. Schon ein paar Monate nach Übernahme seines neuen Amtes konnte er sich bei einem beim Sternmarsch des Kreises offiziell vorstellen. Dieser wurde auch von der eigenen Feuerwehr Ihringen und Wasenweiler im Dreschschopf in Wasenweiler durchgeführt. Die Jugendlichen trafen sich im Umkreis von Ihringen und wurden durch die Ihringer und Wasenweiler Rebberge geführt. Viele Spiele wie Kisten stapeln mussten an diesem Tag absolviert werden. Die Verpflegung sowie die Siegerehrung fand im Dreschschopf statt. Außerdem konnte die Jugendfeuerwehr in diesem Jahr auf ihr 20- jähriges Bestehen zurückblicken. Aus diesem Anlass wurde die Jugendfeuerwehr Markdorf eingeladen. Nach einem kleinen Festbankett konnte die Jugendfeuerwehr vor dem Feuerwehrhaus eine Übung demonstrieren, zu der die gesamte Bevölkerung eingeladen war.

 

Zeltlager 1995

Am Kreiszeltlager 1995, welches von der Feuerwehr Eisenbach durchgeführt wurde, konnte erneut eine Mannschaft der Jugendfeuerwehr Ihringen & Wasenweiler erfolgreich die Leistungsspange erwerben. Zusätzlich konnte die Jugendfeuerwehr den ersten Platz bei den Spielen ohne Grenzen am Sonntag morgen erreichen. Im Jahre 1996 legten Rainer Mitternacht und Andreas Gugel ihre Ämter als Jugendwart nieder da sie innerhalb der Feuerwehr neue Aufgaben übernommen hatten. Hubert Müller wurde nun als Jugendwart von Torsten Voss, Werner Giener und Markus Hiss in seiner Arbeit unterstützt. 1996 fand direkt vor der Haustüre der Jugendfeuerwehr Ihringen & Wasenweiler der Landesjugendfeuerwehrtag von Baden-Württemberg vom 11- 13.10.1996 in Breisach statt. Die Jugendfeuerwehr Ihringen & Wasenweiler führte am Samstag einen Spielenachmittag für die nicht am Wettkampf teilnehmenden Mannschaften in Breisach auf dem Festgelände durch. Die einzelnen Gruppen mussten sich bei Montagsmaler oder z.B. Kühe melken messen. 1999 machte eine Mannschaft der Jugendfeuerwehr Bekanntschaft mit der Polizei. Sie nahm am Sternmarsch der Jugendfeuerwehren als zuletzt startende Gruppe in Eschbach teil. Die Gruppe lief den anderen Jugendfeuerwehren nach und machte auch ein Spiel direkt vor der Landebahn des Flughafens in Bremgarten. Die Jugendlichen wurde nach Beenden des Spiels direkt über die Landebahn geschickt. Da auf der anderen Seite der Landebahn auch tatsächlich andere Jugendfeuerwehren liefen folgte sie der Wegbeschreibung des Schiedsrichters.

 

Sternmarsch 1999

Sie erwiderte auch das verrückte Winken der freundlichen Männer auf dem Kontrollturm. Am anderen Ende angekommen, sah die Gruppe ein Feuerwehrauto, welches von einem Polizeiauto mit etwas Abstand verfolgt wurde. Die Gruppe wurde dann von der Polizei angehalten und erzählte ihr dann, warum sie gerade diese Landebahn als Wanderweg benutzte und wurde ebenso aufgeklärt dass die Flugzeuge, welche in der Luft schon Warteschleifen fliegen mussten, dies nicht besonders lustig fänden. Am Ende konnte alles geklärt werden und auch die Flugzeuge konnten wieder wohlbehalten landen. Im selben Jahr führten die Feuerwehren aus Ihringen und Wasenweiler erneut gemeinsam das Kreiszeltlager aus, da die Jugendfeuerwehr Ihringen & Wasenweiler in diesem Jahr ihr 25- jähriges Jubiläum feiern konnte. Diesmal wurde jedoch die Ihringer Reithalle als Verpflegungsunterkunft genutzt, da der Dreschschopf in Wasenweiler zu klein geworden war. An diesem Zeltlager nahmen rund 800 Jugendliche und ihre Betreuer teil, welche allesamt auf der Wiese vor der Reithalle ihre Zelte aufgestellt hatten. Auch eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Ihringen & Wasenweiler nahm an den Pokalwettkämpfen teil und konnte dort einen Platz im Mittelfeld erreichen.


2000 - 2004
Zeltlager 2003

Im Jahre 2000 gab Hubert Müller sein Amt als Jugendwart ab, da er das Amt des stellvertretenden Kreisjugendwartes im Landkreis Breisgau- Hochschwarzwald übernahm. Sein Amt übernahm Markus Hiss als Jugendwart mit seinen Stellvertreter/ innen Tina Majdecki, Werner Giener und Torsten Voss. In den folgenden Jahren wurde, wie zuvor, regelmäßig an den Kreisveranstaltungen teilgenommen. Die Jugendfeuerwehr Ihringen & Wasenweiler konnte gute Platzierungen wie z.B. den 3 Platz beim Pokalwettkampf 2003 in Kirchzarten beim Zeltlager oder einen dritten Platz beim Sternmarsch 2003 in Grissheim für sich verzeichnen. Im Jahre 2002 lud die Kreisjugend einige Jugendfeuerwehren zu einem wöchentlichen Aufenthalt in Kroatien in einem Feriencamp ein. Nach reichlicher Überlegung entschied sich die Jugendfeuerwehr, in Absprache und Einverständnis des Gesamtausschusses, an diesem nicht gewöhnlichen Ausflug teilzunehmen. So traf sich die Jugendfeuerwehr zusammen mit ihren Betreuern und dem Kreis am Abend des 17.05.2002 zur Abfahrt nach Kroatien. Das Busunternehmen Schaber aus Ihringen musste Unmengen an Gepäck und Gastgeschenken in dem Reisebus verstauen, bevor es endlich losgehen konnte. In Kroatien wurden dann mehrere Tagesausflüge durchgeführt, wie z.B. in einen Nationalpark. Am Abend des 24.05.2002 kamen die Reisenden wohlbehalten wieder In Ihringen an.

 

Kroatienreise 2002

Ende 2002 hörten Torsten Voss und Werner Giener mit ihrer aktiven Betreuerarbeit innerhalb der Jugendfeuerwehr auf. Ihre Arbeit übernahmen Sascha Schafhirt und Fabian Flubacher. Beide engagierten sich schon länger in der Jugendfeuerwehr. Im Sommer 2003 bekam die Jugendfeuerwehr Ihringen & Wasenweiler eine Einladung der Partnerfeuerwehr aus Markdorf anlässlich des 25- jährigen Bestehens der dortigen Jugendfeuerwehr. Unsere Jugendfeuerwehr folgte der Einladung und besuchte die Markdorfer mit einer Gruppe an einem Spielenachmittag. Natürlich wurde auch aktiv teilgenommen und einen achten Platz erreicht. Für diesen Platz bekam die Jugendfeuerwehr Ihringen & Wasenweiler auch einen Pokal, musste doch leider schnell feststellen, dass wenn man nicht auf den besagten aufpasst, schnell der Deckel abhanden kommen kann. Dieser muss bei einem der nächsten Festivitäten ausgelöst werden. Mit diesem Betreuerteam begeht die Jugendfeuerwehr 2004 ihr 30- jähriges Bestehen. Wir alle hoffen auf weitere erfolgreiche Jahre der Jugendfeuerwehr Ihringen & Wasenweiler.

 

Markus Hiss, 2004