BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Kalender

Besucher

217

Unwetter

     +++++   21. 08. 2020 B2 - Vegetationsbrand  +++++     
     +++++   17. 08. 2020 H1 - Hilfeleistung  +++++     
     +++++   11. 08. 2020 H1 - Unterstützung Rettungsdienst  +++++     
     +++++   08. 08. 2020 B3 - Brandmeldealarm  +++++     
     +++++   08. 08. 2020 H3 - Person in Zwangslage  +++++     
(07668) 5014
Teilen auf Facebook
 

Geschichte Abt. Wasenweiler

Allgemein

Es gibt keinen Nachweis über eine Gründungsversammlung für die Freiwillige Feuerwehr Wasenweiler. Die Entstehung war ein sich über Jahre sich hinziehender Prozess in den Nachkriegsjahren. Die erste Erwähnung einer „Freiwilligen Feuerwehr“ in den Wasenweiler Gemeindeakten ist auf den 27.11.1945 datiert. Allerdings belegen die Gemeindeakten dass es von dieser Feuerwehr keine durchgängige Verbindung zur heutigen Freiwilligen Feuerwehr gibt. Das erste Dokument mit dem Begriff „Feuerwehr“, von welchem sich eine direkte Verbindung zur heutigen Freiwilligen Feuerwehr ableiten lässt, ist eine Mannschaftsliste vom 25.07.1946. Ob man die Feuerwehr in diesen Jahren als Freiwillige Feuerwehr nach unseren heutigen Maßstäben bezeichnen möchte, ist jedem selbst überlassen. Der primäre Grund für diese Listen und die Aufstellung dieser „Gruppen“ oder „Wehren“ war es, den Anordnungen der Militärregierung und des Landratsamtes Folge zu leisten. Gleich ob mit deren Umsetzung ein Brandschutz gewährleistet werden konnte oder nicht. Erst mit der Anschaffung einer Ziegler TS6/6 im April 1953 war es der Feuerwehr möglich eigenständig Löscharbeiten durchzuführen. Zuvor war die primäre Aufgabe der Wehrmänner die Pflege und Wartung der Geräte und die Befehligung und Einweisung von weiteren Personen. Mit der Anschaffung dieser TS war die Feuerwehr nun in der Lage einen Dienstbetrieb aufzunehmen, wie wir ihn aus heutiger Sicht von einer Feuerwehr erwarten.


Gründung

Wenn heute das Jahr 1952 als Gründungsjahr genannt wird, so ist festzuhalten, dass die Jahreszahl auf Bernhard Rudmann zurückgeht. In der Festschrift zum 50-Jährigen Jubiläum wird März 1952 genannt. An dieser Festschrift hat Bernhard Rudmann ebenfalls mitgearbeitet. In den Schriftführerunterlagen der Feuerwehr und den Gemeindeakten findet sich jedoch kein Dokument, welches zeitnah entstanden ist, das auf eine Gründung oder Neuorganisation im Jahr 1952 hinweist. Es bleibt fest zu halten dass 1952 nicht zuletzt durch den Eintritt von Bernhard Rudmann, in der Feuerwehr Wasenweiler eine neue Ära beginnt. Im darauf folgenden Jahr 1953 wird die erste Generalversammlung abgehalten, in der Erwin Sauerburger zum Kommandanten gewählt wurde. Noch im selben Jahr wurde Bernhard Rudmann von Bürgermeister Surber zum neuen Kommandanten ernannt. Schon in der nächsten Generalversammlung verkündete Bernhard Rudmann das Vorhaben an Weihnachten eine Theateraufführung zu veranstalten.

 

TSF 1964

Auch was den Dienstbetrieb anging sorgte er dafür, dass dieser organisiert und strukturiert durchgeführt wurde. In seiner gesamten Amtszeit als Kommandant bis ins Jahr 1971, hat Bernhard Rudmann die Ausrüstung der Feuerwehr stetig verbessert. Darunter die Anschaffung eines TSF mit einer TS8/8 im Jahr 1964. Wie schon mit der Berufung von Bernhard Rudmann zum Kommandanten, bewies Bürgermeister Surber des öfteren Geschick darin, die Gelder bereitzustellen welche für die Anschaffungen notwendig waren. Bürgermeister Surber und Bernhard Rudmann dürfen wir als Architekt und Baumeister der heutigen Strukturen der Freiwilligen Feuerwehr Wasenweiler bezeichnen. Sie waren es, welche die von Militärregierung und Landradsamt zwangsverordnete „Freiwillige Feuerwehr“ zur selbständig operierende und Gemeindebestimmte „Freiwilligen Feuerwehr Wasenweiler“ umstrukturiert haben.


Geräte und Ausrüstung
Fahnenweihe 1977

Bis 1954 waren die Löschgeräte im alten Rathaus untergebracht. 1954 bezog man das Alte Pumpenhaus, heute steht dort der Kindergarten. Als auch diese Räume zu eng wurden, entstanden zunächst zwei Fahrzeugzellen und ein Mannschaftsraum in der Merdingerstraße. Am 08.09.1974 wurde dieser Teil des neuen Gerätehauses eingeweiht. 1977 fand im Rahmen der 25 Jahr-Feierlichkeiten die Fahnenweihe statt.

 

LF 8 1986

Ein Jahr zuvor 1976 übernahm man von der Abteilung Ihringen ein LF 8 Opel Blitz. Dieser tat seinen Dienst bis im Jahre 1986, das noch heute im Dienst befindliche, Bachert LF 8 mit Vorbaupumpe angeschafft wurde. Zwischenzeitlich wurde das TSF 8 umgebaut und mit einem 600 l Tank versehen. Mit einer Schwengelpumpe war die Wehr für kleinere Einsätze von der örtlichen Wasserversorgung unabhängig. Erst 1997 wurde der Transit ausgemustert und durch ein Unimog TLF 8/8 welcher ebenfalls heute noch im Dienst steht ersetzt.


Abteilung Wasenweiler
Gerätehaus Wasenweiler

Am 12. März 1985 endet, mit der Gründung der Gesamtwehr Ihringen-Wasenweiler, die Geschichte der selbständigen Feuerwehr Wasenweiler. Im Jahre 1990 wurde das Obergeschoss des heutigen Gerätehauses mit den Schulungs-, Mannschafts-  und Sozialräumen errichtet. Seit 1996 steht der MTW, zunächst ein Fahrzeug des Katastrophenschutzes in Wasenweiler. 2001 wurde dieser von der Gemeinde käuflich erworben. Nachdem die durch das dritte Fahrzeug entstandene Enge unbefriedigend war, wurde der ehemalige Mannschafts- und Umkleideraum zur dritten Fahrzeugzelle umfunktioniert.  2004 wurde der heutige Umkleide- und Spintbereich, im vom Bauhof benützten Farrenstall eingerichtet und in das Gerätehaus integriert.


Kommandanten der Feuerwehr Wasenweiler
1945 - 1946 Karl Briem
(erst ab 1946 gibt es eine Verbindung zur heutigen Wehr)
1946 - 1948 Josef Duffner
1948 - 1953 Eugen Reisacher
1953 - 1953 Erwin Sauerburger
1953 - 1971 Bernhard Rudmann
1971 - 1990 Peter Briem
1990 - 2004 Max Majdecki
2004 - Axel Briem

 

Christoph Schätzle, 2012